MLG 25 – Wie alles begann – Wolfgang Immenhausen im Interview

Die Max-Liebermann-Gesellschaft Berlin feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum. Der Trägerverein der Max-Liebermann-Gesellschaft gründete sich 1995 mit dem Ziel, die damals als Vereinsheim eines Sportclubs zweckentfremdete Sommervilla des Malers Max Liebermann am Wannsee, einer kulturellen Nutzung zuzuführen. Wolfgang Immenhausen, 2. Vorsitzender des Max-Liebermann-Gesellschaft und Gründungsmitglied, erinnert sich in unserem Interview an die Anfänge der Gesellschaft 1995. Er erzählt vom Kampf, den die Gesellschaft um das Liebermann-Grundstück am Wannsee führte,.. Read More

„Wo geht es bitte zur Liebermann-Villa?“ 25 Jahre – 25 Bilder: Das Jahr 2002

Zum 25-jährigen Jubiläum der Max-Liebermann-Gesellschaft zeigen wir auf Instagram jede Woche ein Bild aus den letzten 25 Jahren der Max-Liebermann-Gesellschaft. Zu einigen Bildern gibt es eine spannende Geschichte, die wir in diesem Blog aufgreifen. 2002 – Ein besonderes Jahr Der Ansturm war enorm. Zum Tag des „offenen Denkmals“ am 7. September 2002 erlebte die Villencolonie am Wannsee einen riesigen und ungewohnten Andrang an ortsfremden Besucherinnen und Besuchern: Nur wenige Tage.. Read More

„Max-Liebermann-Gesellschaft 25. Die Entstehung eines Museums“. Die neue Ausstellung in der Liebermann-Villa ist eröffnet!

Seit Montag, dem 11. Mai, ist die  Liebermann-Villa nach einer knapp zwei monatigen Schließung wieder für Besucher*innen geöffnet und feiert die Geschichte ihrer Museumswerdung mit der Jubiläumsausstellung „Max-Liebermann-Gesellschaft 25. Die Entstehung eines Museums“. Die Liebermann-Villa am Wannsee präsentiert sich heute als ein Gesamtkunstwerk aus Architektur, Natur und Kunst. Das war jedoch nicht immer so. Viele Jahre der Fremdnutzung hinterließen deutliche Spuren im ehemaligen Sommerhaus des Malers Max Liebermann. Im Jahr.. Read More