Phänologisch gesehen befinden wir uns noch im sogenannten Erstfrühling. Seit dem 20. März ist nun auch offiziell Frühlingsanfang, es steht auf allen Kalendern. Auch wenn das Wetter noch nicht so einladend und für uns frühlingshaft ist, brodelt es vor Energie unter der Erdoberfläche und in den Knospen. Schon ein paar warme Sonnenstrahlen werden die Natur explodieren lassen und man wird in den nächsten Tagen und Wochen aufpassen müssen, nichts zu verpassen. Die aufregendste Zeit im Jahr hat begonnen.

Frühjahrsbepflanzung
Die Pflanzen für die Frühjahrsbepflanzung werden in großer Menge angeliefert (Foto: Kirsten Plathof)

Auch wir vom Gartenteam der Liebermann-Villa haben den Frühling eingeläutet. Die brachliegenden Beete im Zier- und Nutzgarten sind endlich wieder bestückt. Schon letzte Woche haben wir das Grundgerüst aus mehrjährigen Stauden gepflanzt. Stockrosen, Nachtviolen, Margeriten, Salvien und Frauenmantel wurden wieder nach dem Rekonstruktionspflanzplan aus dem Jahre 2003 des Landschaftsarchitekten Rainald Eckert eingesetzt.

Frühlingsbeginn
Die einzelnen Pflanzen kommen nach einem genau festgelegten Bepflanzungsplan ins Beet. (Foto: Kirsten Plathof)

Nun kommen noch pünktlich zu Ostern die einjährigen, bunten Frühlingsblüher hinzu, ca. 2000 Stück. Gelb, rot und blau leuchten Goldlack, Hornveilchen, Vergissmeinnicht und Bellis und geben dem Garten jetzt die lang ersehnte Farbe, die uns alle glücklich macht. Gibt es, wie angekündigt, noch ein paar warme Tage bis Ostern, werden auch die weißen Narzissen im Heckengarten blühen.
Frühling sei gegrüßt! Wir werden dich gebührend empfangen!


Autorin: Kirsten Plathof

Kirsten Plathof ist Gärtnermeisterin der Liebermann-Villa