„Wo det Salatessen anfängt, bejinnt de Kultur…“

…so äußerte sich Max Liebermann anlässlich einer Begegnung mit dem Kunsthistoriker Ernst Benkard im Jahre 1927. Für Liebermann galten Salat und Gemüse stets als Indikator für den Zivilisationsgrad einer Region: „Hier in Berlin fressen se viel zu viel Fleisch!“. In seinem Wannseegarten wurden reichlich Gemüse und Salat angepflanzt, da Liebermann es sehr schätzte, wenn sie seine Mahlzeiten bereicherten. Die Erkenntnisse der Gartenreformbewegung zu Beginn des 20. Jahrhunderts erweiterten die Küche.. Read More

Aus der Gartenpraxis: Agapanthen umtopfen

Wer von unseren Gartenbesuchern kennt und bewundert sie nicht: die großen weiß und blau-violett blühende Schmucklilien (Agapanthus africanus) der Liebermann-Villa in ihren grünen Kübeln. Seit der Eröffnung 2006 schmücken sie unsere Blumenterrasse und betonen so den Übergang in den landschaftlichen Teil des Liebermann-Gartens. In den letzten zehn Jahren sind unsere Agapanthen so groß geworden, dass nun nur noch Wurzelwerk ihre Kübel ausfüllt und das Holz des Kübels marode geworden ist… Read More

Was gibt’s Neues im Shop?

Draußen sieht es zwar noch nicht so ganz danach aus, aber der Frühling wird kommen, soviel ist sicher! Und spätestens mit der Eröffnung der Sonderausstellung: „Max Liebermann und der Sport – Reiten, Tennis, Polo“ am 19. März geht die Saison in der Liebermann-Villa endlich wieder richtig los. Da will natürlich auch der Museumsshop gut ausgerüstet sein! Schon jetzt können Besucher zahlreiche Neuheiten in den Regalen entdecken. Mir selbst bereitet es.. Read More