Am Samstag, dem 24. März 2018, bin ich zur Eröffnung der großen Liebermann-Ausstellung „Max Liebermann – Een Zomers Impressionist“ im Gemeente Museum nach Den Haag gefahren. Das Museum, das durch seine bedeutende Piet Mondrian-Sammlung und große Bestände an Werken der Haager Schule bekannt ist, kann als idealer Ort für eine solche Ausstellung gelten. Es liegt nur wenige hundert Meter vom Strand in Scheveningen entfernt, der den Maler Liebermann zu zahlreichen Kompositionen angeregt hat.

Die Idee zur Ausstellung wurde vor etwa fünf Jahren in einem gemeinsamen Gespräch geboren, das ich 2013 zusammen mit dem damaligen Leiter der Ausstellungen im Gemeente Museum, Franz Kaiser, führte. Ich war damals zur Vorbereitung unserer Ausstellung „Max Liebermann und Vincent van Gogh“ in Den Haag, um über mögliche Leihgaben zu verhandeln. Dabei kamen wir schnell auch auf den naheliegenden Gedanken, dass es an der Zeit ist, Liebermann einem größeren niederländischen Publikum zu zeigen.

Direktor Drs Benno Tempel vom Gemeente Museum bei der Eröffnung der Liebermann-Ausstellung

 

Die Realisierung der Ausstellung übernahm 2015 die Kollegin Frouke van Deijke, der es gelang eine beeindruckende Zahl von Liebermann-Werken für Den Haag zu sichern. Die Liebermann-Villa war als Kooperationspartner von Anfang an dabei und unterstütze das Projekt durch die Vermittlung von Leihgeberkontakten, wissenschaftlichen Rat und eigene Leihgaben. In seiner Eröffnungsrede dankte der Direktor des Gemeente Museums daher der Liebermann-Villa ganz ausdrücklich für die gute Zusammenarbeit. Auf die Partnerschaft weisen freundlicherweise auch alle Publikationen zur Ausstellung und der große Bildschirm im Eingangsbereich des Museums hin.

 

In fünf großen Sälen sind in Den Haag Bilder aus allen Schaffensphasen des Malers zusehen. Sie werden dabei mit Werken der Haager Schule und solchen der deutschen Impressionisten Max Slevogt und Lovis Corinth in Dialog gebracht. Die Eröffnung war ein regelrechtes Familientreffen von Liebermann-Sammlern und Fachleuten, unter Ihnen Dr. Holly Todd, Drs Margreet Nouwen und Dr. Dorothee Hansen, die zum wissenschaftlichen Beirat der Max-Liebermann-Gesellschaft Berlin gehören.

Max Liebermann, Papageienmann, 1902, Museum Folkwang, Essen, Foto: Katalog

 

 

Die Ausstellung „Max Liebermann – Een Zomers Impressionist ist noch bis 24. Juni 2018 im Gemeente Museum in Den Haag zu sehen und allen Liebermann-Begeisterten wärmstens zu empfehlen.

 

 

 

 

 

 


Autor: Dr. Martin Faass

Dr. Martin Faass ist Direktor der Liebermann-Villa am Wannsee