Die Tage werden merklich kürzer und die Temperaturen steigen kaum noch über 15 Grad Celsius an. Das lässt viele Menschen erst einmal melancholisch werden: Der Abschied vom Sommer fällt schwer – gerade in diesem Jahr, nach einem hochsommerlichen September.
Die Bäume sehen diesen Zeiten weniger emotional entgegen – sommergrüne Laubgehölze bereiten sich durch den Laubabwurf auf den Winter vor. Sie lagern das Chlorophyll als wichtigen Nährstoffspeicher in Stamm und Wurzeln ab und trennen sich von ihren Blättern, die sich zuvor durch den Entzug vom Grün des Chlorophylls verfärben. Die gelben und roten Farbstoffe, die dann zum Vorschein kommen, nennt man Carotine. Sie bescheren uns die wunderbaren Herbstfarben: gelb, rot und braun. Der Laubabwurf verhindert auch, dass der Baum erfriert oder austrocknet, da er über seine Blätter Wasser verdunstet und bei Frost kein Nachschub an Wasser aus dem Boden aufgenommen werden kann. So verhält es sich in dieser Jahreszeit mit vielen Laubgehölzen.

Herbst
Der Liebermann-Birkenweg im Herbst

Die geschichtliche Bedeutung des Wortes „Herbst“ geht in vielen Sprachen auf Ernten, Schneiden, Pflücken zurück, was im Wesentlichen unsere derzeitige Gartenarbeit im Liebermann-Garten beschreibt. Wir herbsten!
Es werden Äpfel und Quitten gepflückt, Stauden und Sträucher geschnitten.
Wir bereiten uns aber nicht nur auf den Winter vor, wir denken auch an das nächste Jahr. Wenn die Gemüsebeete abgeerntet sind, werden sie mit einer Mischung aus hauseigenem Kompost und Pferdemist abgedeckt. So können wir uns auf ein fruchtbares Frühjahr freuen.

Herbst 2
Arbeiten am runden Beet in den Heckengärten

In einigen Wochen werden auch die roten Geranien aus den Beeten der Blumenterrasse herausgenommen und die Agapanthen und Dahlien zur Winterruhe an einen frostfreien Ort gebracht.
Und da der Garten ein Ort des ständigen Ringens um Ordnung ist, werden wir weiterhin dafür sorgen, dass die Beete ihre Konturen nicht verlieren und die Rasenkanten nicht verwischen. Zu guter Letzt werden die Rosen mit Kompost und guter Erde angehäufelt, um sie vor starken Frösten zu schützen. Dann ist alles getan – fast, wäre da nicht der Laubabwurf…


Autorin + Fotos: Kirsten Plathof

Kirsten Plathof ist die Gärtnermeisterin der Liebermann-Villa.
Sie empfiehlt für weitere philosophische und gärtnerisch nützliche Gedanken zum Herbst und den Jahreszeiten das Buch von Jakob Augstein: “Die Tage des Gärtners”, das auch im Museumsshop der Liebermann-Villa erhältlich ist.