MLG 25 – Wie alles begann – Wolfgang Immenhausen im Interview

Die Max-Liebermann-Gesellschaft Berlin feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum. Der Trägerverein der Max-Liebermann-Gesellschaft gründete sich 1995 mit dem Ziel, die damals als Vereinsheim eines Sportclubs zweckentfremdete Sommervilla des Malers Max Liebermann am Wannsee, einer kulturellen Nutzung zuzuführen. Wolfgang Immenhausen, 2. Vorsitzender des Max-Liebermann-Gesellschaft und Gründungsmitglied, erinnert sich in unserem Interview an die Anfänge der Gesellschaft 1995. Er erzählt vom Kampf, den die Gesellschaft um das Liebermann-Grundstück am Wannsee führte,.. Read More

„Wo geht es bitte zur Liebermann-Villa?“ 25 Jahre – 25 Bilder: Das Jahr 2002

Zum 25-jährigen Jubiläum der Max-Liebermann-Gesellschaft zeigen wir auf Instagram jede Woche ein Bild aus den letzten 25 Jahren der Max-Liebermann-Gesellschaft. Zu einigen Bildern gibt es eine spannende Geschichte, die wir in diesem Blog aufgreifen. 2002 – Ein besonderes Jahr Der Ansturm war enorm. Zum Tag des „offenen Denkmals“ am 7. September 2002 erlebte die Villencolonie am Wannsee einen riesigen und ungewohnten Andrang an ortsfremden Besucherinnen und Besuchern: Nur wenige Tage.. Read More

25 Jahre – 25 Bilder: 1997. Max Liebermanns 150. Geburtstag

Für das Jahr 1997 haben wir einen Zeitungsausschnitt aus dem Archiv der Max-Liebermann-Gesellschaft ausgewählt, der drei damals in Berlin stattgefundene Liebermann-Ausstellungen ankündigt. Im Juli 1997 wäre der 1847 geborene Berliner Künstler 150 Jahre alt geworden. Dieses Jubiläumsjahr bot somit Anlass, Max Liebermanns Leben und Werk einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Max Liebermann gehört zu den bedeutendsten Malern der deutschen Moderne. Anfangs als „Armeleutemaler“ dem Realismus und Naturalismus verpflichtet wurde.. Read More