Unter großem Besucherandrang hat die Liebermann-Villa am 8. November die Ausstellung „Frauen der Seccession II“ eröffnet. Nicht ein einziger Klappstuhl oder Hocker war am Sonntag noch frei. Alle wollten sehen, was der zweite Teil der 2012 begonnenen Ausstellungsreihe für Überraschungen bereit hält. Ausgestellt sind an die vierzig Werke von Charlotte Berend-Corinth, Maria Slavona, Julie Wolfthorn und Augusta von Zitzewitz.

Die Ausstellung wird unter großem Andrang eröffnet.

Dabei kommen vor allem die Wolfthorn-Fans auf ihre Kosten, denn fast die Hälfte der Werke stammt von der Hand dieser Künstlerin. Ein Kabinett mit Akten, Badenden und Figurenstudien ist allein Julie Wolfthorn gewidmet. Da war es naheliegend, dass zur Eröffnung die Wolfthorn-Spezialistin Dr. Heike Carstensen sprach. Eine Überraschung für viele waren die Illustrationen, die Julie Wolfthorn zur erotischen Zeitschrift „Der Junggeselle“ beitrug, ein Vorläufer des Playboys aus den zwanziger Jahren. Hiervon sind in der Ausstellung drei Beispiele zu sehen.

Irene Pahl wird für Ihr langjähriges Engagement zum Ehrenmitglied der Max-Liebermann-Gesellschaft
Irene Pahl wird für Ihr langjähriges Engagement zum Ehrenmitglied der Max-Liebermann-Gesellschaft ernannt.

Im Rahmen der Ausstellungseröffnung wurde das langjährige Vorstandsmitglied Irene Pahl für ihre großen Verdienste um die Liebermann-Villa mit der Ehrenmitgliedschaft geehrt. Sie war 1995 Gründungsmitglied der Max-Liebermann-Gesellschaft Berlin, gehörte von Beginn an dem Vorstand an und schied im letzten Monat auf eigenen Wunsch aus diesem Gremium aus. Herr Prof. Budde dankte Frau Pahl herzlich für ihr außerordentliches Engagement.

 

 

Die Ausstellung läuft noch bis zum 29. Februar 2016 und ist täglich außer dienstags von 11 – 17 Uhr geöffnet.


Autor: Dr. Martin Faass, Fotos: Peter Kietzmann

Dr. Martin Faass ist Direktor der Liebermann-Villa am Wannsee